Start/Ziel: Bozen / Sellaronda
KM: 164
HM: 3300

Die legendäre Sellaronda ist schon ein richtiges “muss” und liegt ja auf dem Weg zum Gardasee! Absolut empfehlenswert, aufgrund des einzigartigen Panorama was diese wohl bekanntesten Steigungen der Dolomiten bieten. Die Sellarunde, ist wie der Name schon verspricht ein Rundkurs um das Sellamassiv in Südtirol und Trentino.
Bei dieser Tour klettert man über vier Pässe: Den Passo Gardena Grödner Joch (2121 m), Passo Campolongo Campolongo Pass (1875 m) der niedrigste der vier Pässe, Passo Pordoi Pordoijoch (2239 m) der zweithöchste Pass in den Dolomiten mit einer durchgehend asphaltierten Straße und Passo Sella Sellajoch (2244 m).

Klassiker: Die Sellaronda

Das Sellajoch ist von den östlich gelegenen Gipfeln der Sella-Gruppe und dem westlichen Langkofel eingeschlossen. Ob im Winter als Skirundtour, oder im Sommer für Radfahrer die Sella Ronda ist sehr beliebt. Die Runde führt durch die ladinischen Talschaften der Regionen Trentino-Südtirol und Venetien.
Falls wenigere Kilometer gefahren werden wollen, kann man auch bei Klausen die Tour starten. (Autobahnausfahrt Klausen/ Chiusa) Wobei die flachen Kilometer sich hervorragend zum Ein- und Ausfahren eignen. Damit man die Dolomitenpässe in Gröden und im Sellagebiet ohne Autoverkehr erleben kann, sind sie zweimal im Jahr gesperrt. Sellajoch, Grödnerjoch, Pordoi- und Campolongopass dürfen an diesen Tagen ausschließlich mit dem Fahrrad bezwungen werden. Demnach kann man jede Pedalumdrehung ganz ohne Abgase und ohne schnell vorbei fahrenden Motorrädern genießen. Wie zum Beispiel beim Volksradltag dem Sella Ronda Bike Day
Weitere Touren mit Start in Bozen findest Du hier.

Tipp: Umbedingt warme Sachen für die Abfahrten oder Wetterwechseln mitnehmen. Das Wetter kann in den Bergen immer schnell umschwenken!

WP Strava ERROR 401 Unauthorized - See full error by adding
define( 'WPSTRAVA_DEBUG', true );
to wp-config.php